Offener Bücherschrank

Die meisten Bücher sind viel zu schade, um weggeworfen zu werden. Deswegen wurde von einer Gruppe Amberger Bürger und Bürgerinnen mit einem „Offenen Bücherschrank“ nun eine Möglichkeit zum kostenlosen Tausch geschaffen. Das Ganze funktioniert einfach: Ein Buch, das man nicht wegwerfen, sondern lieber anderen zum Lesen anbieten möchte, hineinstellen und/oder ein Buch, das man selbst lesen möchte, kostenlos herausnehmen.

Von der Idee im Sommer 2017 bis zur endgültigen Aufstellung im Oktober 2018 war es ein gutes Stück Arbeit vieler Hände und Unterstützer und somit ein echtes Stück gelebter Stadtkultur – von Bürgern für Bürger!

Hergestellt wurde der Bücherschrank von der Werkstatt der JVA Amberg. Die Produktion wurde von RT 235 Amberg-Sulzbach und RT 69 Amberg mit einer gemeinsamen Spende von 1.000 Euro unterstützt. Für die Lackierung konnte Martin Belmer von OT 69 Amberg gewonnen werden, der seine Arbeitsleistung spendetet. Auch die Produktion des Infoschildes wurde von einer Amberger Firma gespendet. Die Aufstellung des Schrankes ermöglichte schließlich der Bauhof der Stadt Amberg. Die Betreuung des Bücherschrankes übernehmen zwei Einzelhändler sowie ein Kreis ehrenamtlicher Bücherfreunde.

Am Ende der Fußgängerzone ist der offene Bücherschrank nun der neue Treffpunkt für alle Bücherfreunde. Und wenn es nach den Initiatoren geht, soll es nicht beim Tausch von Büchern bleiben: Auch die ein oder andere Veranstaltung soll am „Ort Bücherschrank“ stattfinden. So sollen zum Beispiel Lesungen im Freien oder andere Events rund um das Buch stattfinden.

Foto: Michael Golinski


Bild